Alles verändert sich.

Fett. Das bin ich.
Jetzt denkt ihr euch: huch, ich dachte die Zeit wäre vorbei.
Tja, ich fürchte nicht. Ich will abnehmen. So schnell wie möglich.
Aber mein Körper macht da nicht wirklich mit, durstet nach Essen, nach Kalorien und lässt mich schwach sein.

Das verwunderliche ist, dass alles nur an den Zahlen auf der Waage hängt. Als ich vor drei Wochen wieder drauf ging sind mir fast die Tränen gekommen. Dabei hatte ich mich vorher gar nicht schlecht gefühlt, war relativ zufrieden mit meinem Körper.
Weshalb ich auch die Entscheidung getroffen habe nach mehreren Monaten mal wieder auf die Waage zu gehen.
Und kaum hatte ich mein tatsächliches Gewicht erblickt hat sich mein Körperbild verändert.
Plötzlich fiel mir auf an welchen Stellen ich tatsächlich zugenommen habe, dass ich fast normal aussehe.

Tatsache ist, dass ich beim Ausrechnen meines BMI´s in die Klasse "Leichtes Untergewicht" bis "Normalgewicht" und nicht mehr "Starkes Untergewicht" gerutscht bin.
Und ich schäme mich dafür, dass mir das so viel ausmacht.  

Mein neues Ziel ist also: mindestens -3 Kilo

 

Doch bevor ich weiter darüber rede, wechsel ich lieber das Thema, denn ich weigere mich weiter über die Magersucht zu reden. Ich will gesund abnehmen und nicht wieder zurück in alte Verhaltensmuster rutschen.

Seit dem das neue Jahr begonnen hat, hat sich viel verändert. 
Ich bin mittlerweile 2 Monate mit meinem Freund zusammen.
Ich habe in den Ferien Auto fahren gelernt und mache jetzt begleitetes fahren.
Ich habe Pläne für den Sommer.
Und meine Ansichten haben sich, mal wieder, verändert.

Große Teile meiner Freunde mögen meinen Freund nicht. Die Jungs halten ihn für zu arrogant und die Mädchen für einen eingebildeten Aufreißer. Vielleicht haben sie recht, vielleicht auch nicht.
Es geht mir wortwörtlich am Allerwertesten vorbei.
Klar, im Moment läuft es irgendwie nicht so richtig toll, weil wir uns fast 3 Wochen nicht sehen konnten weil er vereist war und seitdem er zurück ist, ist es irgendwie komisch.
Vielleicht ist er nicht die Liebe meines Lebens, aber die Hauptsache ist doch dass es sich jetzt richtig anfühlt oder?

Ganz ehrlich, ich hab aufgehört darauf zu achten dass jeder einen guten Eindruck von mir hat. Ich mache worauf ich Lust habe, auch wenn sogenannte "Freunde" das nicht gut finden. Aber ich verbiege mich nicht mehr, für niemanden.  
Denn in meinem Leben gibt es nur einer Person der ich es recht machen muss und der ich gefallen will, und das bin ich selber.

Erst jetzt merke ich wer mich wirklich akzeptiert wie ich bin und wer will dass ich genauso weiter mache wie früher.

Weiß ich ob ich nicht nächste Woche einen Autounfall habe und sterbe? Nein, ich weiß es nicht und wenn es so kommen sollte, dann will ich mit dem Wissen sterben dass ich gelebt habe.

Es ist nicht gut abzunehmen? Ist mir egal. 
Ich treffe falsche Entscheidungen? Scheiß egal.
Ich tu nicht das was andere von mir wollen? Wen kümmerts?

Ich verstecke mich nicht mehr.  

9.3.16 15:02

Letzte Einträge: tot, Wenn man schon am Titel scheitert

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Naomi / Website (10.3.16 12:15)
Ich finde deine Einstellung genau richtig. Und ich bin diejenige die diesen autounfall hatte. ich bin zwar nicht gestorben aber mein gesicht sieht jetzt total hässlich aus weil ich mir alles mögliche an knochen gebrochen hab. jetzt ist mein leben noch beschissener als vorher. also leb deinen leben und scheiß auf alle anderen und deren meinung.
ich hoffe vom ganzen herzen dass du nicht wieder in die magersucht abrutscht aber ansonsten behalt dieses denkverhalten bei.
ganz liebe grüße und viel glück
Naomi


irgendjemand (2.4.16 18:03)
Naja,dass mit den "Freunden" ist so eine Sache: wahre Freunde reden dir nicht nach dem Mund und sagen zu allem "Ja und Amen",wahre Freunde geben dir nicht was du bittest,sondern was gut für dich ist,wahre Freunde wollen dich beschützen und sei es vor dir selbst!
Ab "ich hoffe vom ganzen Herzen" schließe ich mich Naomi an.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen