Lebensgefühl?

Und da melde ich mich wieder.

Es ist unglaublich, eben war ich noch schlecht drauf, dann plötzlich traurig und jetzt wieder glücklich und motiviert. Liegt wohl an dieser krassen Filmmusik die ich gerade höre ^^

Auf jeden Fall muss ich dringend wieder schreiben. In meinem Kopf schwirren die Gedanken nur so herum und ich spüre diese Nervosität in meinen Fingern weil ich nicht so schnell tippen wie denken kann. 

Morgen fahr ich auf Klassenfahrt nach Südengland. Noch hab ich das Gefühl es wird wirklich scheiße. Ich kann meine Klassenlehrerin einfach nicht ab und um die Dinge aufzuzählen die mich an ihr nerven müsste dieser Eintrag wohl alle Rekorde sprengen. (Ok, ich übertreibe etwas.) 

Ich darf nur Handgepäck mitnehmen und vor mir liegt gerade ein kleiner Koffer und ich weiß dass ich einfach nur am Arsch bin :'D Wie soll ich das da alles nur rein bekommen?

Aber eigentlich wollte ich gar nicht darüber schreiben.
Es geht um mein neues "Projekt". Falsch. Es geht um mein neues Leben. 
Denn merkwürdigerweise hat sich etwas in mir verändert in letzter Zeit. Klar, ich hab irgendwie gerade Stress mit meinem Körper, will wieder abnehmen aber damit will ich euch jetzt nicht langweilen. 
Vielmehr geht es jetzt darum, dass ich mein Leben lebe. Ich hab so viel Zeit mit Abnehmen, trauern und rumsitzen verbracht. Aber es ist mir klar geworden dass ich nur einmal jung bin. Ich weiß nicht ob es ein Leben nach dem Tod gibt, ich weiß nur eins:

Ich will auf meinem Sterbebett sagen können, dass ich nichts bereue und alles getan habe was ich in meinem Leben tun wollte.

Vielleicht bin ich in einem Jahr tot. Vielleicht auch erst in 70 Jahren, wer weiß das schon? Aber ich will meine Zeit nicht damit verschwenden darüber nachzudenken, ich will einfach leben. Ich will spüren was es heißt zu lieben, glücklich zu sein und zu sich selbst zu finden.

Man hat nur diese eine Chance.

Und entweder man nutzt sie oder nicht. Also nutzt sie.  

Es ist mir egal geworden was andere denken.
Meine Freundinnen sind zum Beispiel extrem Anti-Alkohol, Anti-Rauchen, Anti-Kiffen. Ich nicht. Und ich muss aufhören nur dass zu tun was andere von mir sehen wollen.
Ich will diese Erfahrungen machen, ich will nicht immer vernünftig sein.
Ich trinke und rauche ab und zu, und?
Vielleicht sind diese Erfahrungen für manche nicht erstrebenswert.
Aber wenn man einmal dem Tod nahe war, und gedanklich war ich schon mehrmals mehr tot als lebendig, dann glaube ich kann man entweder wieder aufstehen oder liegen bleiben. Aber wenn man aufsteht, dann sieht man viel mehr als beim liegen.

Bleibt nicht liegen und kämpft!

Es wird sich lohnen. 

Und selbst wenn ich mich verändert habe, selbst wenn ich früher gesagt hatte rauchen sei dumm, selbst wenn ich früher geschworen hab niemals zu trinken. Man verändert sich im Leben. Das Leben verändert einen.
Und das ist ok.

 

Und diese Musik motiviert mich so verdammt. https://www.youtube.com/watch?v=cs0rCxizB5A

Ich habe eine Liste angefangen. Was ich tun will bevor ich sterbe. 

 

6.6.15 15:17

Letzte Einträge: tot, Wenn man schon am Titel scheitert, ich wünschte alles wäre vorbei

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


hope / Website (8.6.15 06:52)
Da hast du recht. Es gibt mir die eine Chance und die sollten wir nutzen. Und solange das trinken und rauchen nicht übertrieben wird ist es ja auch okay- hätte ich vor 5 Jahren noch ganz anders gesehen :D
Ich habe auch so eine Liste angefangen. viel Kraft dir! Du hältst die abnehmgedanken aus, Du hast jetzt schon so lange durchgehalten! Du packst das! <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen